Nowości
1 styczeń 2008
Opernhaus Bonn
Spielzeit 2007/2008
Johann Kresnik, Gottfried Helnwein
Helnwein-Austattung-Der-Ring-des-Nibelungen-Teil-2-Siegfried-Goetterdaemmerung
Helnwein Austattung: "Der Ring des Nibelungen" Teil 2 - Siegfried, Götterdämmerung
Nach "Das Rheingold/Die Walküre" im Opernhaus Bonn, folgt in der Spielzeit 2007/2008 "Siegfried/Die Götterdämmerung" als zweiter Teil. Bühne und Kostüme aller 4 Teile des "Ring des Nibelungen" sind von Gottfried Helnwein gestaltet.
DER RING II– Siegfried, Götterdämmerung
Nach "Das Rheingold/Die Walküre" schließt das Choreografische Theater von Johann Kresnik mit "Siegfried/Götterdämmerung" den Ring der Nibelungen ab. Das Tanzstück hat am Samstag, 9. Februar, 19.30 Uhr, Premiere in der Oper Bonn. Mit dieser Produktion verabschieden sich Johann Kresnik und seine Compagnie nach fünf Jahren polarisierenden und faszinierenden Tanztheaters aus Bonn.
Bühne und Kostüme des "Ring des Nibelungen" hat der österreichische Künstler Gottfried Helnwein gestaltet. Kresnik und Helnwein entdecken in Wagners Werk die Vision vom Menschen, der die Verantwortung für die Erde und für sein Schicksal selbst trägt. Kein Gottbezug vermag es, ihn seiner eigenen Schuld zu entledigen. Im Namen des Rings - für Kresnik und Helnwein ein Sinnbild des Kapitals - wurden und werden Kriege geführt. Die Götterdämmerung gerät so zu einer Menschheitsdämmerung. Zwischen Liebe, Inzest, Hass und Verrat führen in Kresniks Interpretation Richard Wagner selbst und die ihm vielleicht ähnlichste Figur Wotan die Geschicke.
Der Ring II, Siegfried and Götterdämmerung, Opera Bonn
2008
JOHANN KRESNIK CHOREOGRAFIERT DEN "RING" IN BONN.
18. Februar 2008
Die Welt
Jochen Schmidt




Powrót do góry