Kalendarz Wydarzeń
1 wrzesień 2002
www.spress.de/expo/burroughs
Michael Koehler
CALL ME BURROUGHS
EINE BIOGRAFISCHE BILD-REVUE
»Call Me Burroughs« ist eine Wanderausstellung für die reale Welt. Die Schau versammelt Fotos von Burroughs und seinen Freunden von allen Etappen des Burroughs' schen Lebenswegs - der Kindheit im St. Louis der späten 1910er Jahre, dem Alter in Lawrence, Kansas und den dazwischenliegenden Stationen New York City, Mexico City, Tanger, Paris, London etc. Produziert wurde die Ausstellung aus Anlaß von Burroughs 80. Geburtstag im Jahr 1994. Ihre Exponate stammen aus circa 50 Archiven und Sammlungen der Vereinigten Staaten und diversen Ländern Europas.
Ende 1997 kam diese Website hinzu. Sie bedient sich
der Materialien, die für die Wanderausstellung zusam-
mengetragen wurden. Anlaß für die Website war der
Tod von Burroughs im August des Jahres. Denn ihr
primärer Zweck war ein Memento für den Mann, der
zu unseren Lieblingsautoren zählt.
Heute, im September 2002, hat sich Burroughs' To-
destag gerade zum 5. Mal gejährt. Zu diesem Anlaß
haben wir dieser Website mit einen neuen, besu-
cherfreundlicheren Design ausgestattet.
Eine weiterer Grund für uns, dies zu tun, bildet ein
Datum, das in zwei Jahren auf uns zukommt: der 90.
Geburtstag von Burroughs! Zu diesem Anlaß wollen
wir auch die »Call Me Burroughs« Wanderausstellung
wieder auf Reisen schicken.
Sollten Sie oder jemand aus Ihrem Bekanntenkreis
interessiert sein, diese Ausstellung zu zeigen, so
kontaktieren Sie uns bitte unter
DANKSAGUNG
Ein Projekt wie Call Me Burroughs kann
nur zustande kommen, wenn eine sehr
große Zahl von Menschen spontan bereit
ist, den Kurator mit Rat und Tat zu unter-
stützen. In diesem Sinne haben rund 100
Personen in Europa und USA mitgeholfen,
das Projekt zu realisieren. Ihnen allen
möchte ich auch an dieser Stelle noch ein-
mal für ihre ungewöhnlich geduldige und
ausdauernde Bereitschaft danken. Allen
voran den in der Ausstellung mit Abzügen
vertretenen Fotografen, die hier nament-
lich genannt seien.
Aus der Schweiz, Österreich und der
Bundesrepublik: Udo Breger, Ralph Brink-
hoff, Ulrich Gehner, Walter Hartmann,
GOTTFRIED HELNWEIN, Ulrich Hillebrand,
Klaus Mettig, Horst Tappe, Carl Weiss-
ner und Wolfgang Wesener.




Powrót do góry